Die Österreichischen Schülerinnen- und Studentinnenverbindungen stammen zum Großteil aus der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg. Nur eine einzige Verbindung (der Verein Grazer Hochschülerinnen) ist nach dem Krieg wiedergegründet worden, und das auch erst im Jahr 1987.

Viele der Verbindungen haben eine christliche Ausrichtung. Im Gegensatz zu Deutschland ist auch der Zusammenschluss in Dachverbänden deutlich verbreiteter. Derzeit gibt es zwei Dachverbände: den VCS (Vereinigung Christlicher farbentragender Studentinnen in Österreich) und den VfM (Verband farbentragender Mädchen).

In Österreich sind außer Studentinnenverbindungen auch Schülerinnenverbindungen weit verbreitet.

Einen Überblick über die Orte, in denen es Studentinnen- und Schülerinnenverbindungen in Österreich gibt, gibt diese Karte:


Links zum Thema

http://www.vcs.at
Internetseite des VCS (Vereinigung Christlicher farbentragender Studentinnen in Österreich)

Vereinigung christlicher farbentragender Studentinnen in Österreich
Wikipedia-Artikel zum VCS

http://www.vfm.cc
Internetseite des VfM

Verband farbentragender Mädchen
Wikipedia-Artikel zum VfM